Eigentlich werden Nebenabtriebe in englisch PTO´s (Power Take Off) werden vorwiegend auf mobilen Ausrüstungen und Fahrzeugen für den Antrieb von Hilfsaggregaten wie Kipper- (Mulden-) Lastkraftwagen, Kompaktoren, Schneekanonen, Kehrmaschinen, Lastkraftwagen, Rückgewinnungsfahrzeugen Hakenlifte und unzählige mehr. Nebenabtriebe sind in der Regel an dem Getriebe oder Verteilergetriebe installiert. Meist jedoch werden Nebenabtriebe an Traktoren, LWK´s oder Baumaschinen verbaut. Bei Geländewagen kommen diese PTO´s seltener vor, der wohl erste Geländewagen mit einem PTO (Nebenabtrieb) war die Land Rover Serie.

Quelle: DSc / Defender Series cloud (Pinterest)

Nebenabtrieb Land Rover für Kardanwelle am Land Rover für verschiedenste Anwendungen

Die Land Rover Serie bis hin zum Defender gehören zu den vielseitigsten einsetzbaren Geländewagen. Ursprünglich wurden die ersten Land Rover Serie Modelle ausschließlich für die Landwirtschaft entwickelt. Bis zu den letzten Baujahr des Land Rover Defender im Jahr 2016, konnte man am LT230 Verteilegetriebe ein sogenanntes PTO ( Power take off ) installieren. Diese Kraftquellen ermöglichen einen zusätzlichen Kardanwellenabtrieb am Verteilergetriebe, die Kardanwelle wird dann mit der Hilfsmaschine verbunden. Die Steuerung oder aktivierung der des zusätzlichen Antriebes wird über Neutralstellung des Verteilergetriebes gesteuert.

Bei den Land Rover Serien Fahrzeugen ist daher auch die große Kreisrunde Aussparung in der Hecktraverse, durch den die Kardanwelle mit dem Hilfswerkzeug verbunden wird. Über dem Nebenabtrieb mit Kardanwellenflansch konnten man unzählige Maschinen, wie zum Beispiel Tischsägen, Holzspalter und sogar angetriebene Anhänger antreiben.

Früher gab es den Nebenabtrieb im Land Rover Zubehör unter der Teilenummer FTC988 zu kaufen. Der eigentliche Hersteller diese Kardanwellen Nebenabtriebs war einer größten Seilwindenhersteller der Welt. Die Firma Superwinch ist spezialisiert auf die Fertigung von hydraulischen, elektrischen Seilwinden, elektro Motoren und Freilaufnaben für Geländewagen.

Hydraulische Nebenabtriebe für den Land Rover Defender

Die hydraulischen Nebenabtriebe für den Land Rover Defender sind kleine kompakte Hydraulikpumpen, diese sind in der Montage deutlich aufwendiger als die Kardenwellengetriebenen Nebenabtriebe. Zusätzlich muss ein Tank für das Hydrauliköl mit einer exakten der Pumpe entsprechenden Menge installiert werden. Vorwiegend werden hydraulsiche PTO´s beim Land Rover für den Antrieb von hydraulischen Seilwinden, Schneeschilder, Holzspalter und andere hydraulische Hilfswerkzeuge verwendet.

Früher waren beim Land Rover Nebenabtriebe ein häufig verbautes Zubehör. Mit der Zuhnahme der Beliebtheit als Trendfahrzeug und Ikone der Geländewagen, werden die Defender für Fernreisen, Expeditionen, Trophys oder auch als Stadtfahrzeuge umgebaut. Die Zahl der Land Rover Defender, die wirklich noch für Arbeitszwecke genutzt werden stetig weniger.